The Show must go on…

Oh! Wirklich?

Welche Show? Weißt Du, dass Du in einer Show lebst? Hast Du das Programm gelesen? Weißt Du wer der Veranstalter des Schauspiels ist, wer das Stück geschrieben hat und wieso diese Show schon so lange so „erfolgreich“ läuft? Weißt Du, wie hoch der Eintrittspreis ist und wie hoch die monatlichen Gebühren sind? Hat man Dich gefragt ? Wundert es Dich nicht, dass sich das Programm immer wiederholt, Monat für Monat die selben Themen aufgewärmt werden? Dass Du nichts Innovatives, aufbauendes  oder Inspirierendes präsentiert bekommst, sondern die gleichen Schauspieler und Kulissen nur andere „Masken und Farben“ bekommen? Weist Du, dass Du ungefragt auch Teil der Show bist obwohl Du in Unkenntnis der Situation nie eine Erlaubnis erteilt hast oder hättest wenn du gewusst hättest? Dass du vor lauter Sucht nach der Show, Dein Leben vergessen hast und andere es für Dich leben? Und bemerkst Du wie die Stimmung umgeschlagen ist im vermeintlichen Publikum? Wie einige langsam den Saal verlassen und andere gebannt sitzenbleiben? Viele vergessen, dass man überhaupt den Saal verlassen kann, sehen ihn als lebensnotwendig. Als ihr Leben. Ihr Sein. Vergessen das Denken, verlieren sich in konsumieren der Show, Identifizieren sich mit der Show bis sie ihnen ganz einverleibt ist. Werden handlungsunfähig, taub für wahre Worte und zu Marionetten des Veranstalters. Das Licht wird nach und nach gedämmt bis alles ausreichend verdunkelt ist. Man hat sich an die Dämmerung gewöhnt. Licht stört die Show. Dreht es ein Lichtsuchender heller, zuckt das lichtscheue Publikum zusammen und verweist den Rebellen kollektiv den vorherigen Zustand wieder herzustellen. Es ist ihm zu dunkel. Er verlässt den Saal und überlässt sie der Dunkelheit. Ein anderer Zuschauer wundert sich laut, erkennt die fehlende Liebe zum Detail und die Ungereimtheiten in der Choreografie auf der Bühne, die alle besinnungslos anstarren. Man ermahnt ihn zischend, Stille zu bewahren und die Show nicht zu stören. Seine Behauptung  undenkbar und unsinnig, solange nichts Gegenteiliges in den „Nachrichten“ – nach denen wir uns richten- gezeigt wird. Zudem sprechen die Besucherzahlen für sich. „Hier ist alles genau richtig!“ Auch dieser Gast verlässt den Saal. Gelangweilt und nach Licht und Wahrheit suchend. Viele Gäste verlassen – dem 100. Affen folgend, nach und nach den Saal. Es wird leerer, man merkt es vorerst kaum. Das Publikum ist endlich unter sich und ungestört. Die Show wirkt so wunderbar einschläfernd und das Publikum verfällt in einen tiefen, traumlosen Schlaf… und verpasst das Finale. Aber das stört sie nicht, sie wissen es ja nicht und wenn sie nicht gestorben sind, so schlafen sie noch heute.

Die Antwort auf die oben in den Raum gestellte Frage lautet : Nein! Die Show muss nicht weitergehen, immer und immer. Nicht für die, die die Show als Show erkennen und aufstehen. Man kann sie verlassen, man kann sich ihr entziehen. Nicht im gewöhnlichen Sinne sondern mit den uns innewohnenden Werkzeugen der Macht, die den Menschen zu eigen ist. Wir dem Schöpfer gleich, eins mit allem was ist, die Macht unserer Gedanken unbesiegbar und unfehlbar. Der Schlüssel ganz schlicht und unscheinbar vorerst : Gedanken erschaffen. Du bist ein Erschaffer. Denken ist schöpferisch. Hurra! So sind wir ausgestattet. Wir sind keine Opfer der Umstände. Niemals. Wir sind Erschaffer unseres Lebens, ob es uns gerade so gefällt oder nicht. Wir haben „ gestern“ unser „heute“ ins Leben gedacht und Heute- genau jetzt- unser Morgen. Jede Sekunde erschaffen wir, hunderttausende Gedanken schwirren uns den ganzen Tag lang durch den Kopf. Wir müssen sie stoppen und bewusst steuern, nur dann sind wir Herrscher über uns selbst und unser Leben. Nur dann können wir selektieren, was wir wirklich erschaffen wollen und was nicht. Die Willkür unserer Gedankenflut, so wir sie nicht stoppen und kritisch betrachten, wird zwangsläufig gespiegelte Lebenssituationen erzeugen, die uns wahrscheinlich nicht gefallen und von denen wir dann behaupten, wir hätten es ja gewusst, dass es so kommt.  Nein, nicht vorher gewusst sondern vorher kreiert, eingeladen, erschaffen- verdichtete Gedanken erscheinen, manifestieren sich durch den Prozess des Denkens. Dem Äther aus dem alles erschaffen ist, ist es völlig einerlei, ob wir bewusst oder unbewusst denken. Ob wir dass was wir denken wirklich manifestieren wollen oder nicht, wir bekommen, was wir denken und was wir erwarten.

Was denkst Du gerade, was hast du gestern gedacht, womit beschäftigst Du Dich in deinen Gedanken, machen Dich Deine Gedanken glücklich oder ängstigen sie Dich? Beginne die Synchronizitäten zu erkennen, die Deinen Gedanken entsprechen, erhöhe Dein Bewusstsein für Details und Offensichtliches am Wegesrand. Es scheint dann so, als kommuniziere Deine Matrix mit Dir. Sei Achtsam, es lohnt sich. Erweitere Deine Grenzen und glaube an Unmögliches. Wenn Dir Dein Leben gerade nicht gefällt, so denke anders, das Denken von gestern zu wiederholen, wird die gleichen Ergebnisse bringen. Das ist ein Gesetz. Ein Naturgesetz. Wieder und wieder, bis Du andere Gedanken denkst. Denke größer, schöner, befreiter, hoffnungsvoller und gütiger!  Nicht das ob, das wie ist maßgeblich. Wie Dein „persönliches Glück“ aussehen soll, sollte Deine Gedanken beschäftigen, nicht die Sorge, ob in der Zukunft eventuelle Gefahren lauern könnten, denen Du hilflos ausgeliefert bist. Was nutzt uns elektrischer Strom, so wir nicht wissen, dass es Schalter gibt, um den Strom zum Empfänger durchzuleiten und in der Wirkung erhöhten Lebensstandard erfahren? Das wissen wir, man hat uns darüber informiert. Die Vorrichtungen wurden angebracht und gegen Gebühr dürfen wir den für uns unsichtbaren Strom nutzen.

Was wäre, wenn es es eine andere unsichtbare Energiequelle gäbe, die jedoch nicht im Außen, sondern im Inneren zu finden ist und für den es im Inneren auch einen Schalter gibt und das Beste : der uns keine Gebühr kostet sondern völlig gratis ist und nur darauf wartet sich zu verschenken! Die einzige Erfordernis ist zu wissen, dass es diese Quelle gibt und wie man sie aktiviert. Hier ist Wissen wahrlich Macht. Die Quelle ist eine übergeordnete intelligente Natur, Gott, das Leben, der Schöpfer, Alles was ist, das universelle Bewusstsein, however. Unser Körper sein Tempel. Der Schalter der diese Kraft in uns in Bewegung setzt, der ermöglicht unser Leben unserem wahren Sein anzupassen, ist nur einen Gedanken entfernt. Deines Gedankens. Bewusstes Denken im Wissen um die eigene Anbindung mit dem Universellen, erschafft Deine Realität neu. Verändert sie. Zieht andere Gegebenheiten, Menschen, Umstände und Kräfte in Dein Leben. Benutzt Du bewusst die Kraft Deiner Gedanken wirst du zum Held Deiner Welt. So das verstanden ist, bist Du frei von jeder Sorge, jeder Angst und jeder Unfreiheit, da niemand außer Dir, in Deiner Welt kreieren kann. Nur musst Du das wissen, weißt Du es nicht, fürchtest Du die „ Bösewichter“ und ziehst in Erwägung sie zu treffen und Opfer zu werden und schon hast Du Deine Realität von „morgen“ geschaffen und sei Dir gewiss, es kommt dann wie erwartet. Du hast sie eigens eingeladen. Denkst Du „hässlich“ so wird Dein Leben auch hässlich gestaltet sein. Es erscheinen hässliche Menschen, hässliche Situationen und hässliche Gefühle. Der Körper wird früher oder später ebenfalls hässlich. Der Neid den Du anderen zuwirfst, wird Dich selber erschlagen, früher oder später.

Das großartige daran: Andersherum funktioniert es ebenso. Denkst Du harmonisch, neidlos, liebevoll und völlig uneigennützig, was glaubst Du, was folgt? Genau. Es ist unmöglich das zu verhindern. Erfolg folgt erfolgreichen Gedanken. Liebe folgt liebevollen Gedanken. Gesundheit folgt gesunden Gedanken. Alles was Du denkst kehrt zu Dir zurück. Was Du säst wirst Du ernten. Mehr braucht es eigentlich nicht zu wissen und doch tun wir uns so schwer mit der Umsetzung und haben den wahren Schatz, der diesen simplen Worten innewohnt all zu lang unterschätzt. Neues Denken führt zu neuen Realitäten. Ist das nicht wunderbar? Erkennst Du die Bedeutung und das unsagbare Geschenk dieser Wahrheit für Dein persönliches Leben? Jetzt und hier, genau in diesem Moment kannst Du Dein Morgen erschaffen. Male Dir alles aus, ganz bewusst, denk nicht klein sondern groß, erlaube keine Grenzen und lasse nichts aus, was dein Herz begehrt. Und dann „spiele“ mental auf Deinem neuen Spielfeld, probiere es aus, perfektioniere, verfeinere die Details, bis alles richtig und stimmig ist, und dann verabschiede diesen, Deinen Traum, übergebe ihn der universellen Kraft mit der Du verbunden bist im sicheren Wissen, dass nur Zweifel und Angst und unbewusstes Denken diesen Traum verhindern können. Er ist quasi mit Deinen Gedanken geboren und befindet sich auf dem Weg zu Dir. Wenn wir völlig autonom unser Leben selber gestalten könnten, was geschieht wohl mit den bestehenden Strukturen? Sie dürften zerbröseln, müssen neuem Platz einräumen. Macht abgeben. Weniger Profite. Masken würden fallen und der wahrhaftige Mensch erhält seine Würde zurück. Niemand hat ihm dabei geholfen, mit eigener Kraft, allen Zweiflern und „Schlaubergern“ zum Trotz, hat er sich erhoben und sein Leben selber in die Hand genommen. Er selber schreibt fortan die Drehbücher seines Lebens. Nun macht alles „Freude“, das Leben ergibt einen Sinn. Man erkennt das Hamster-Rad, dass nun verstaubt und kann nicht fassen, wer man war. Kinder lachen und finden zur Kindheit zurück, Eltern genießen ihre Kinder, ihr Leben, ihr Zuhause. Perspektiven für einen jeden auf diesem Planeten, verschwunden Neid & Gier und daraus resultierender Hass. Wer sollte noch hässlich denken, so er um die Naturgesetze weiß (vielleicht jene Leblosen, die noch in der Show hocken) mit sich im reinen und furchtlos ist? Bei diesem Experiment gibt es nur Gewinner. Unser „System“ kann sich ja ebenfalls was Schönes zurecht denken, vermutlich aber wird es aufgrund fehlender Empathie und Unfähigkeit zur Harmonie nicht dazu in der Lage sein. Wahrscheinlich zerbröselt es innerhalb einer wahr gewordenen Utopie.

Bild

Bild

Advertisements

3 Gedanken zu “The Show must go on…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s