Verkehrte Welt andersrum

Schaut Menschen, wo wir stehen. Gefällt Euch Euer Leben, seit Ihr glücklich, hat das Leben einen Sinn? Wohl kaum, gesteht der Ehrliche sich ein. Es ist finster geworden um uns herum, manche bemerken es, andere nicht. Verschlungen vom alltäglichen Kampf mit dem Leben, mit der Organisation ihres Seins. Rollen, Verpflichtungen, Termine, Sorgen, Abhängigkeiten, Existenzsicherung, Stress. Schlagworte der Zeit in der wir leben. Von früh bis spät. Schlafen, generieren, daily Business, Brot & Spiele. Es scheint, ein jeder spürt sich fehlbesetzt. Glücklich beseelte Gesichter sieht man selten, robotoide Abläufe, sich wiederholend, zwischen Pflicht und Sorge, ab und an ein Höhepunkt in Gestalt von Brot & Spielen.Ein trauriges Szenario, nicht im Selbstsein findet der Mensch von heute seine Erfreuung, sondern in der Verehrung vermeintlicher Helden, vorzugsweise Helden, die den Ball spielen. Das bereitet den Menschen heute eine große Freude. Fern die Idee, selber zu spielen, eigenes zu vollbringen, sie wollen andere huldigen und sich mit den vermeintlichen Helden des (Ball)Spiels identifizieren. Andere gewinnen für sie, doch das Glück ist so nicht dauerhaft zu halten und die Mannschaft entscheidet über Seelenheil oder Trübsal. Andere bestimmen die Gemütslage. Willkür. Im Kleinen wie im Großen. Verstehe mich wer will.

Hier stimmt was nicht schreit die Seele, der Verstand sagt: „Alles ok, kein Grund zur Sorge. Mach einfach weiter… „ Ende der Reflexion. Massenwahn. Kollektives ablehnen aller tiefgründigen Gedanken. Wo kommen wir her, wer sind wir, warum sind wir hier, gefällt mir, was ich sehe, kann man das ändern, gibt es Wissen, von dem ich nicht weiß und was die Lösung darstellen könnte? Sind wir alleine hier oder ist Unterstützung zu erwarten, und berichten uns die Medien und Geschichtsbücher die Wahrheit? Oder ist alles vielleicht ganz anders, als man uns glauben lassen will, sind Verschwörer wirklich Verschwörer? Ein paar wenige Fragen, doch ihnen nachzugehen, würde das Individuum  aus der Brot & Spiele Schleife befreien und mit jeden Happen erworbenen Wissens würde der Mensch bewusster, souveräner und mächtiger. Wie konnte das passieren? Wie konnte es soweit kommen, dass wir mit den Krümeln des Kuchens derart zufrieden sind, dass es uns reicht wenn Andere den Ball in ein Tor schießen? Wie können wir zuschauen und akzeptieren, dass Andere für uns spielen? Wir haben das jedem angeborene Zepter der Macht aus der Hand gegeben, vielmehr wurde es uns unterschlagen, wir wussten nie, dass es überhaupt eins gibt. So wähnen wir „eigentlichen Götter“ uns als Opfer der Widrigkeiten die uns „überfahren“ und erfreuen uns weiter an den Krümeln, die ab und an abfallen. Tatsächlich könnten wir den ganzen Kuchen haben und selber bestimmen, was für Kuchen es gibt…Quelle Malheur!

Ein Mensch ohne Bewusstsein gleicht wohl eher dem Tier. Er reagiert ausschließlich auf Impulse und Triebe, gleich welcher Art und reflektiert die Ursachen nicht. Der Stärkere gewinnt. Mitleid und Empathie Fehlanzeige. Bewusstseinserweiterung, über den Sinn des Seins zu philosophieren hat keinen materiellen, bezifferbaren Wert, denkt der Narr, so bemüht er sich nicht weiter. Reflektieren-philosophieren- Ein wertloser Zeitvertreib so scheint es und ist erneut ein Trugschluss. Ist es doch der Geist, das eigene Bewusstsein, dass uns letztendlich einzig aus der Misere retten kann. Kein materielles Ding kann uns je befreien oder beseelen. Und so handeln die Einen und denken die Anderen. Die Einen nennt man Normal, die anderen verrückt , die einem verfügen über Tauschmittel, die anderen über Zeit. Geehrt wird das Tauschmittel, verachtet die Zeit. Dabei heißt es doch : Zeit ist Geld. Welch Ironie. Da ist sie wieder die verkehrte Welt.

Unbewusste Menschen glauben nicht mehr. Sie verlieren ihren Bezug zur Quelle, zur Natur der Dinge, zur ihrer Ur-Kultur. Menschen sind nicht glücklich, ständig in Sorgen. Menschen leben Ängste, Menschen werden krank, Menschen schimpfen auf die Menschen, Menschen kämpfen ums tägliche Überleben, Menschen haben keine Zeit und wenig Geld, die vermeintliche Sinnlosigkeit des Seins lässt sie depressiv werden, sie verstehen nicht, sie sehen nicht, sie hören nicht. Sie verehren die falschen Helden, Gurus und Götzen. Sie reflektieren nicht, sie projizieren so jagt ein Drama das nächste Drama. Weises Schrifttum und deren Verfasser sind erst verraten dann vergessen. Kaum einer kennt die universellen Gesetze noch hat er je davon gehört, die unbewusste Menschheit entwickelt sich zurück während parallel die bewussten Menschen evolutionieren vom Tiermensch zum Geistmensch. Unbewusste Menschen sind völlig ahnungslos bezüglich der Macht ihrer Gedanken, sie beten die Macht, Geld und Ruhm an. Verstehe einer die Menschen dieser verdrehten Welt. Wo oben unten ist und unten oben. „Tiere“ unterdrücken Menschen. Menschen schauen zu und freuen sich darüber, wenn versehentlich Krümel des tierischen Festmahls, auf ihremTeller landen.Das Wissen zur Wiedererlangung ihrer Souveränität, ihrer Macht und zur Lösung all ihrer Sorgen fehlt ihnen, schlimmer, sie „kreuzigen“ jene, die andere Gedanken hegen. Und so dümpeln sie weiter dahin unwissend und machtlos. Nennen sich Helden und leiden insgeheim doch oft unter ihrer vermeintlichen Mangelhaftigkeit. Aber da gibt es auch die Anderen, die die auf der Suche nach Wahrheit sind. Die, die nicht an die Sinnlosigkeit des Seins glauben wollen, die spüren, da gibt es mehr, die sich nicht mit den Erklärungen anderer zufriedengeben.

Schaut Euch nur um, schaut Euch die Natur an, so sie noch nicht vom Menschen misshandelt wurde. Perfektion in jedem Detail, schöner und perfekter als das es vom Menschen erschaffen sein könnte. Heilige Geometrie, soll diese vom Menschen erdacht sein? Wer nur wäre dazu fähig? Überall liegen Puzzlestücke für die Suchenden parat. Es bedarf der Aufmerksamkeit sie zu sehen, zu sammeln und geduldig zusammenzufügen. Aber das ganze Bild kann sichtbar werden, so man nur ausreichend Konzentration hinzugibt. Sich konzentrieren auf die wesentlichen Fragen des Lebens, was kann es für einen Menschen wichtigeres geben? Muster werden erkannt, Vermutung wird zu Wissen, das Bild wird klarer. Am Ende erkennt ein jeder Suchender: Wissen ist Macht. Macht führt zur Traumerfüllung und Glückseligkeit so richtig angewandt. Macht über das eigene Leben, das eigene Universum. Im Großen wie im Kleinen. So wird aus dem Wahrheitssucher ein Finder, aus dem Denker ein Kaiser im eigenen Kaiserreich.  Aber : Wer nicht suchet, der nicht findet. Aus die Maus.

Was ist nun das ganze Bild, was stellt es dar, was beinhaltet das Geheimnis, dem im verborgenen von für uns unsichtbaren Individuen soviel Aufmerksamkeit gezollt wird? Um das sich vielerlei Geheimbünde und Rituale bildeten und von dessen Kräften der gewöhnliche Mensch 24/7 abgelenkt werden soll? Die Welt, die Du erschaust, ist Dein persönliches Bild, Dein ganz eigenes Universum. Du erblickst Umstände, Situationen, Bedingungen, die Du all samt mit Deinen eigenen Gedanken gestaltet hast. Die Dinge, die Du glaubst, ziehst Du an, materialisierst Du. Alles kommt nur auf Einladung, eingeladen durch Deine Gedanken. Liebevolle, erbauende und hoffnungsvolle Gedanken gestalten die schönen Erlebnisse eines Jeden. Angstvolle, neidische oder missgünstige Gedanken kreieren hingegen die unheilvollen Situationen, die wir erleben. Mit Hilfe unserer Gefühle können wir erkennen, in welche Richtung wir gehen, ob wir konstruktives erschaffen oder destruktives. Glück-Kummer- so einfach.

Frisst der Verstand die Gefühle und unterbindet Intuition durch logische Erklärung die dem Gefühl widersprechen, wird das Unheil nicht lange auf sich warten lassen. Ampelgelb und -rot ignoriert, über rot gefahren, Unfall gebaut. Mal nur ein Blechschaden, manchmal auch Ärgeres. Angst und Zweifel sind folglich die natürlichen Feinde des Menschen auf seinem Wege der Selbstbefreiung. Sie verhindern die Ernte des Saatgutes. Jeder angstvolle Gedanke löst Emotionen aus, diese Emotionen sind sehr kräftig und werden vom Unterbewusstsein aufgenommen. Je öfter gedacht und gefühlt desto sicherer das Ergebnis. Resonanz. Das Gesetz der Anziehung zieht die Dinge in unser Universum, die wir aussenden durch unsere Gedanken. Auf einen kurzen Nenner gebracht : Gedanken kreieren Deine Welt. Keine einzige Menschenseele auf diesem Planeten benötigt Hilfe von außerhalb seiner Selbst um seine Vision zu beleben. Jeder Wunsch kann erlebbar werden, ohne Geld, ohne Verbindungen, ohne Kirche oder Gurus. Die Kraft der Gedanken, so verstanden und angewandt, ist das Werkzeug, dessen es bedarf um Träume wahr werden zu lassen. Ein jeder Mensch ist ein Gott in seinem Universum, kann es gestalten soweit sein Auge reicht. Das tragische Element: Er weiß es nicht. Er hat göttliche Werkzeuge im Gepäck von denen er nicht weiß und die er folglich nicht verwendet. Potential so wertlos, so es nicht erkannt wird. Und so wiederhole ich mich : Wissen ist Macht. Belohnung: Ein Gamechanger.

Dieses Wissen, so erst erlangt, dann erkannt, verinnerlicht, geübt in der Anwendung, durch Übung zur Meisterschaft erlangt, lässt die kühnsten Wünsche wahr werden. Es macht keinen Unterschied ob die Träume größenwahnsinnig erscheinen oder sehr bescheiden. Grenzen können nur von Dir selber gesetzt werden, das Universum ist bereit alles zu liefern. Zweifel und Ängste sind die Namen der Grenzen. Sie verhindern Expansion. Wer keine Wunder erwartet wird auch keine erleben.

Dann gibt es da diese 2 „Zauberworte“, die eigentlich eines sind. ICH BIN. ICH BIN ist der Schlüssel. ICH BIN aktiviert den Kraftstrom, den Urstoff, die Göttlichkeit in Perfektion zur Manifestation. Sage ICH BIN und Dein Universum hält kurz inne, um den nun folgenden Befehl aufzunehmen und auszuführen. Du wirst sicher bekommen, was Du mit ICH BIN bestellst. Glaubst Du verstärkend  fest daran, was Du da sagst, dann kommt es umso schneller und intensiver auf dich zu.  So achte Mensch darauf, was Du denkst und glaubst und zögere lieber einmal kurz , wenn Du dabei bist unbewusst ein ICH BIN hinauszupoltern, dem ein unschöner Zustand, eine Wirkung folgt. Gleiches gilt nicht weniger für Deine Gedanken. Sie sind derart machtvoll, sie erschaffen unaufhörlich. Immer, ob Dir das bewusst ist oder nicht. Sie erschaffen ohne Wertung. Denke, glaube, erwarte und erhalte was du denkst glaubst und erwartest. Ob Dir die Ernte gefällt oder auch nicht, spielt keine Rolle. Die Gedanken daran, laden sie ein. Also achte auf Deine Gedanken! Gedankenlosigkeit kann schlimme Ergebnisse produzieren. Manchmal dauert es nur Sekunden, manchmal dauert es länger. Aber die Ernte der Gedanken kommt, dass ist sicher.

So träume, träume und erschaffe Dir zuerst mental Deine Traumwelt, Dein Universum in Perfektion und dann lebe in Gedanken darin. Belebe Dich in dieser Welt und fühle sie. Mach es besser, als du es gerade erlebst. Mach es schöner, runder, lieblicher. Erschaffe nur reine Menschenherzen um Dich herum, erschaffe Dein eigenes Unternehmen so Du ein Unternehmer sein möchtest. Lege Gärten an, baue ganze Landschaften aus. Entwickele Wohnkonzepte oder sehe Dich als Entertainer. Was auch immer Dein Herz höher schlagen lässt, bau es ein. Finde jeden Tag ein Paar Minuten Zeit, in dieser Welt zu leben. Perfektioniere Deine Welt unaufhörlich und mache die Menschen in Deinem Universum glücklich. Liebe Sie. Träume die Liebe, fühle und erhalte sie. Sei selig in dieser Welt, dies ist gerade das geistige Stadium der Manifestation. Gäbe es da nicht Zweifel, Unglaube, Angst und Sorgen, wären wir sicher längst im persönlichen Paradies. So gilt es für viele zunächst die „ Festplatte“ zu löschen, die alten Programme zu entfernen und mit neuen Programmen zu bespielen. Das kostet erst etwas Mühe, Zeit, vor allem Ausdauer, aber einmal die Spielregeln verstanden und verinnerlicht, kann der Zauber losgehen und das Leben lacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s